LAPPENOPERATION

OFFENE KÜRETTAGE DER PARODONTALTASCHE

Die Lappenoperation wird auch als offene Parodontaltaschenkürettage bezeichnet. Sie wird in Situationen eingesetzt, in denen eine Kürettage der Parodontaltasche erforderlich ist. Ziel der Lappenchirurgie ist es, pathologisches Gewebe zu entfernen, den Zahnhalteapparat zu regenerieren und die Tiefe der Parodontaltaschen zu verringern. Sie wird häufig mit der Transplantation eines künstlichen Knochens kombiniert.

FRAGEN UND ANTWORTEN

Zahns chirurgisch erreicht wird, um Granulationen, abgestorbenes Gewebe, Zahnstein und nekrotischen Zement unter direkter Kontrolle des Auges zu entfernen. Aufgrund der Anhebung des Zahnfleisches wird dieser Eingriff auch als offene Kürettage von Parodontaltaschen bezeichnet.

PRF ist eine Blutfraktion, die reich an konzentrierten Wachstumsfaktoren und anderen nützlichen Elementen ist. Sie werden durch Zentrifugieren von Blut, das einem Patienten entnommen wurde, ohne Zusatz von chemischen Substanzen gewonnen, was bedeutet, dass das, was dem Körper entnommen wird, dem Körper wieder zugeführt wird. Bei parodontalen und oralchirurgischen Eingriffen wird PRF mit künstlichem Knochen vermischt und verbessert dank der genannten Eigenschaften die Knochenregeneration. PRF schützt die Wunde nach einer Zahnextraktion. Es beeinflusst auch die Funktion von Stammzellen und trägt so zu einer besseren Regeneration von Knochen und Weichgewebe bei. PRF kann mit künstlichem Knochen gemischt, allein oder in Form von Membranen aufgetragen werden. Am Ort der Anwendung fördert es die Bildung neuer Blutgefäße, die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen, was zu einer besseren Geweberegeneration und Wundheilung beiträgt.