ZAHNSTEINENTFERNUG | Dental Oral Centar

ZAHNSTEINENTFERNUG

VORBEUGENDE ZAHNREINIGUNG

Bei der Zahnsteinentfernung werden harte und weiche Ablagerungen von der Oberfläche der Zähne entfernt. Die Hauptziele der Zahnsteinentfernung sind präventiv (Verhinderung des Auftretens von Parodontalerkrankungen) oder therapeutisch (Stoppen oder Verlangsamen des weiteren Fortschreitens) Die Reinigung von Zahnstein sollte alle 4 bis 6 Monate durchgeführt werden, in manchen Fällen auch öfter. Bei regelmäßiger Durchführung ist die Zahnsteinentfernung ein völlig schmerzfreies Verfahren und fällt unter die präventive Therapie der Parodontalerkrankung, aber auch unter die Therapie im Rahmen ihrer Behandlung. Zur Vorbeugung werden mindestens zwei Behandlungen pro Jahr empfohlen, sofern der Zahnarzt nichts anderes bestimmt.

Zahnstein ist der Hauptfaktor für die Entstehung von Parodontalerkrankungen. Mit seinen scharfen Kanten schädigt er das Zahnfleisch, was zu Zahnfleischbluten beim Zähneputzen führt. Seine mikroskopische Struktur in Form von Löchern ist ein idealer Ort, um Bakterien und Mikro-Nahrungsreste vor den Bürstenfasern zu verstecken, was eine angemessene Mundhygiene erschwert.

Zahnstein kann sich unter dem Zahnfleisch befinden und ist mit dem bloßen Auge nicht sichtbar, aber nur ein Zahnarzt kann ihn durch eine Untersuchung feststellen. Dieser Zahnstein, den wir subgingival (unter dem Zahnfleisch) nennen, ist am gefährlichsten und führt zu Parodontalerkrankungen.

FRAGEN UND ANTWORTEN

Die Parodontitis beginnt unauffällig mit Zahnfleischbluten und kann auch bei jungen Menschen auftreten. Die Gefahr besteht darin, dass sie nicht schmerzt, bis Komplikationen auftreten. Parodontalerkrankungen werden durch Zahnbelag verursacht, der zu 80 % aus Bakterien und Mikroorganismen besteht. Zahnbelag ist eine farblose, transparente, schleimige Masse, die sich auf den Zähnen befindet und durch regelmäßiges Putzen nicht entfernt werden kann.
Bei schlechter Mundhygiene lagern sich Mineralsalze auf dem Zahnbelag ab, es kommt zur Mineralisierung und damit zur Bildung von Zahnstein. Zahnstein ist sichtbar und setzt sich am Rand des Zahnfleisches ab. Er verursacht Gingivitis auf 2 Arten:

  • er verhindert die Reinigung und Aufrechterhaltung der Mundhygiene
  • er übt mechanischen Druck auf das Zahnfleisch aus und führt zu Durchblutungsstörungen, was die Ursache für rotes und geschwollenes Zahnfleisch ist

Feste Beläge (Zahnstein), die mit Zahnfleisch bedeckt und meist mit bloßem Auge nicht sichtbar sind, werden als subgingivaler Zahnkalk bezeichnet, der in den Zahnfleischtaschen lokalisiert ist.

Wenn die Gingivitis (Zahnfleischentzündung) nicht behandelt wird, breitet sich die Entzündung aus und der Zahnhalteapparat bricht zusammen. Es bilden sich parodontale Taschen – der Raum zwischen der Zahnwurzel und dem entzündeten Zahnfleisch. In diesem Stadium werden die Zähne überempfindlich gegenüber thermischen, mechanischen und anderen Reizen. In späteren Stadien beginnen die Zähne zu wackeln und auszufallen.